Gemeinde Atemschutzausbildung im Brandhaus Faßberg! 🔥

Am 21. und 22. Oktober hatte die Gemeindefeuerwehr Eschede die Möglichkeit das Brandhaus in Faßberg zu nutzen, um eine möglichst realistische Ausbildung durchzuführen.

 

Echtes Feuer 🔥, keine Sicht 🌫️, hohe Temperaturen🌡️, Teamarbeit 👩🏼‍🚒👨🏽‍🚒, Anstrengung 🏋🏼 und ein großer Lernerfolg 📚! Das sind wohl die Schlagwörter, die diese beiden Tage gut beschreiben!

 

In diesen zwei Tagen konnten sich insgesamt 25 Feuerwehrangehörige der Gemeinde Eschede intensiv mit dem Thema Innenbrandbekämpfung, hydraulische Ventilation mit dem Hohlstrahlrohr, Schlauchmanagement mit dem Schlauchpaket, Umgang mit der Wärmebildkamera und der Atemschutzüberwachung auseinander setzen. Als Übungsobjekt konnten wir das extra für eine solche realitätsnahe Ausbildung ausgerichtete Brandübungshaus in Faßberg nutzen.

Doch bevor die Ausbildung starten konnte, war einiges an Organisation im Vorfeld notwendig. Das Material musste organisiert werden, es mussten sich Einsatzszenarien überlegt und ausgearbeitet werden, das Brandgut wollte ebenfalls organisiert werden und um die Verpflegung musste sich auch gekümmert werden. Als diese und weitere Vorbereitungen abgeschlossen waren konnten die beiden Ausbildungstage beginnen!




Insgesamt gab es mehrere unterschiedliche Einsatzlagen die von den verschiedenen

Trupps abgearbeitet werden mussten.





Es brannte beispielswiese in einer Einsatzlage im Erdgeschoss, doch parallel musste noch eine bewusstlose Person aus dem 1. OG gerettet

werden. Oder aber es sollte eine Personensuche erfolgen, doch das absuchen des Raumes gestaltete sich schwieriger als zunächst angenommen, da die Räumen im 1. OG mir diversen Möbel und anderen Gegenständen verbaut waren.





In den verschiedenen Übungen konnten realistische Temperaturen von 400° Celsius und mehr erreicht werden. Dadurch hatten die Teilnehmer*innen allen Grund zu schwitzen und konnten erfahren, wie anstrengend das Schlauchmanagement, die Brandbekämpfung oder aber eine Personenrettung wirklich sein kann.


Abschließend gab es ein ziemlich einheitliches und auch eindeutiges Feedback: So eine realistische Ausbildung ist das, was man als Feuerwehr häufiger üben sollte. Gerade in der Konstellation mit allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Eschede war diese Veranstaltung ein voller Erfolg!






140 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen